Kids Uni 2022

Floating Bau Sport

Kooperation Floating Kids + TU Dortmund

Die Floating Sport Hall ist sehr beliebt und jetzt bauen wir weiter! Alle die Lust haben, aus gesammelten Holz Sportgeräte und Konstruktionen zu bauen, die es vorher noch nie gab, und die zur Floating Regenbecken-Schilflandschaft gut passen, sind herzlich eingeladen zu diesem Workshop! Gemeinsam mit Student:innen der TU Dortmund und dem Künstler Martin Kaltwasser könnt Ihr Euch weitere lustige, aber auch praktische, stabile und kühne Konstruktionen und Geräte ausdenken, mit denen alle ganz neue Sportarten machen können.

“FLOATING BAU SPORT” ist Teil des Projekts NATURECULTURE PEDAGOGIES
Gefördert von “Spartenoffene Förderung für Festivals und Reihen (2 Jahre)” Senatsverwaltung Kultur und Europa

The Floating Sports Hall is very popular and now we continue to build! All those who want to create new shapes of sports equipment and constructions from collected wood, that match well with the rainwater retention basin’s reed landscape, are invited to this workshop! In cooperation with students from TU Dortmund and artist Martin Kaltwasser you will have the opportunity to come up with fun, but also practical, stable, and bold constructions and devices, for completely new types of sport.

“FLOATING BAU SPORT” is part of the project NATURECULTURE PEDAGOGIES
Funded by “Multisectional Funding for festivals and series (2 years)” Senatsverwaltung Kultur und Europa

Nur hier kann man hier sein / Only hear you can be hear

Ein performatives Stadtforschungsprojekt / a performative urban research project

Stadtpflanzen leben gerne in der Stadt! Leben Stadtpflanzen gerne in der Stadt? Im Regenwasserrückhaltebecken der Floating (University) Berlin nahe des Tempelhofer Feldes hat sich trotz
verseuchtem Boden eine einzigartige Natur angesiedelt. Wer hat sich hier verwurzelt? Wer setzt sich gegen wen durch? Wie wollen wir (menschlichen) Stadtpflanzen zusammenleben? In „Nur hier kann man hier sein – ein performatives Stadtforschungsprojekt“ möchten wir solche urbanen Fragen neben anderen entwickeln und Handlungsmöglichkeiten aus performativen Ansätzen erproben: Es geht nicht darum, die Stadt in ein Theater zu verwandeln, sondern mittels performativer Strategien am Theater der Stadt teilzunehmen und es dadurch zu verändern. Künstler*innen, Schüler*innen und Raumexpert*innen entwickeln in drei Laboren künstlerische Methoden, um den (Stadt)Raum in und um das Regenwasserrückhaltebecken zu erforschen, und vereinen dabei verschiedene künstlerische Disziplinen wie bspw. Performance, Klang und Bewegung. In der Floating werden die gewonnenen Erkenntnisse in einer interaktiven Performance verschränkt und als Teil des gemeinsamen Abschlussfestivals der Floating präsentiert. „Nur hier kann man hier sein“ ist eine TUSCH Koproduktion in Kooperation mit der Floating (University) Berlin, bei der Künstler*innen, Raumexpert*innen und Schüler*innen als gleichberechtigte Expert*innen und Akteur*innen des urbanen Raums ihr Wissen und ihre Fertigkeiten einbringen.

City plants like to live in the city! Do city plants like to live in the city? In the rainwater retention basin of the Floating (University) Berlin near the Tempelhofer Feld.
a unique nature has settled in spite of the contaminated soil. Who has taken root here? Who prevails against whom? How do we (human) urban plants want to live together? In “Only here can you be here – a performative urban research project” we would like to develop such urban questions to test possibilities for action from performative approaches: It is not about transforming the city into a theater
into a theater, but to participate in the theater of the city by means of performative strategies and thereby to change it. In three laboratories, artists, students, and space experts will develop artistic methods to explore the (urban) space in and around the stormwater retention basin, combining various artistic artistic disciplines such as performance, sound and movement. In the Floating the findings will be intertwined in an interactive performance and presented as part of the final Floating’s closing festival. “Only here can you be here” is a TUSCH coproduction in with the Floating (University) Berlin, in which artists, space experts and students work together as as equal experts and actors of urban space contribute their knowledge and skills.