Wasser

Ein grundlegendes Paradigma in unserer Forschung an der Floating University ist die Nachahmung der Wasserkreisläufe von Mutter Erde, anstatt die linearen Abwasserrohre des Großunternehmers nachzuahmen. Wasser wird nicht unter die Straßen fallen wie Müll in die Deponien. Vielmehr fließt das Wasser den Abfluss hinunter, wird organisch gefiltert und schießt dann erneut aus dem Ausguss heraus. Die Floating University befindet sich in einem verschmutzten Regenwasserbecken im städtischen Berlin, einer funktionieren Infrastruktur. Ihre öffentliche Pädagogik: Seminare, Workshops, Diskussionen, Wasserfiltersysteme, Wasser-Praktiken und Aufführungen, nachdenken über unseren Platz im Wasserkreislauf. Technologie ist nur ein Teil der Antwort auf unsere Herausforderungen mit Wasser. Was fehlt, ist unsere Beziehung zum Wasser.

Die vier unterschiedlichen Wasser der Floating

Das Regenwasser

Das Regenwasser stürzt aus einer Höhe von 6 Kilometern. Auf seinem Abstieg durch die städtische Atmosphäre absorbiert es Feinstaub, Schwefeldioxid und Stickoxide. Dieses verunreinigte Regenwasser läuft von den Dächern der Universitätsgebäude und Trichter durch ein Sammelsystem zur Wiederverwendung ab.

Das Beckenwasser

Das Beckenwasser stammt aus Regenwasser, das auf dem Flughafengebäude, dem Flugplatz und dem Columbiadamm landet. Gegenwärtig fließt dieses Tonikum aus Autoöl, vulkanisiertem Gummi, Zigarettenchemikalien und Müll in unser großes, offenes Becken, in dem die Floating „schwimmt“ und von dort dann durch das Kanalsystem hindurch in den Landwehrkanal hinein.

Das Grauwasser

Grauwasser ist Wasser, das „schmutzig“ wird, wenn es benutzt wird. Es gibt verschiedene „Schattierungen“ von Grauwasser. Zum Beispiel ist Grauwasser aus unserer Offshore-Küche mit Schmiere, Fett und Lebensmittelpartikeln beladen, während Grauwasser vom Händewaschen im Badezimmer mit E.coli-Bakterien durchsetzt ist.

Das Schwarzwasser

Das Schwarzwasser ist das köstlichste. Durch die Interaktion des Toilettenwassers mit menschlichen Ausscheidungen erzeugt, ist Schwarzwasser voller Nährstoffe für Pflanzen und Krankheitserreger. Man kann die aerobe Zersetzung nutzen, um Schwarzwasser in Dünger zu verwandeln, und die anaerobe Zersetzung, um Methangas zum Kochen zu erzeugen.

Katherine Ball ist Künstlerin und Teil des Vereins – und beschäftigt sich mit dem Thema Wasser an der Floating University.