Free Radicals

Die Free Radicals richten sich an lehrer-lose selbst-organisierte Gruppen Studierender, die den Frühling und Sommer 2021 dazu nutzen möchten, ihren eigenen Interessen zu folgen und außerhalb der Mauern ihrer eigentlichen Institutionen zu recherchieren. Über einen Open Call haben wir diverse Gruppen gefunden, die interdisziplinäre Praktiken oder Recherchen erarbeiten und die sich mit den drängenden Fragen unserer Zeit beschäftigen: ökologische Fragestellungen und Angelegenheiten des Menschseins, experimentellen Lebensformen, politischem sowie sozialem Engagement und vor allem der Fürsorge für uns selbst und unsere Umgebungen.

Die Projekte reichen von eintägigen Interventionen über halbjährige Betrachtungen und Betätigungen, wöchentliche Abläufe und Routinen bis hin zu ausgedachten Ritualen oder kollektiven Bau-Aktionen im Schlamm. Wichtig ist nur, dass die Vorschläge den Ort mit all seinen Anwohner:innen (wie z.B. den Vögeln, Bäumen, Algen, Fröschen, anderen Studierenden, Füchsen…) und seinen Nachbar:innen respektieren und dass sie das Potenzial haben, mit anderen gleichzeitig vor Ort stattfindenden Aktivitäten zu koexistieren und zusammen zu kommen.

Free Radicals 2021

  • Arbeitsraum (working title)
  • Black Art Action Berlin
  • Club de Bridge
  • co.lab
  • co-re (contextual research)
  • Common Ground
  • Eine Krise bekommen
  • KA1028
  • Kritisches Kuratieren – Kleine Humboldt Galerie
  • Klasse Klima
  • memeclassworldwide
  • Panta Rhei Collaborative
  • Parallax Lab
  • SpätiSpäti
  • tavolo normale
  • The Camo Hut Club
  • TMC (Transcultural Mensa Collective)